0,5 m2 Luftkurort aus Deutschland erhält Auszeichnung in Dubai

Montag, Juni 4th, 2012

Senses Innovation Award im Hotel Burj al Arab an Airnergy übergeben

Das könnte für das revolutionäre Gesundheitssystem eines Nordrhein-Westfälischen Biotech-Start-Up den internationalen Durchbruch bedeuten: die Wohlfuehl-Technologieschmiede mit Sitz in Hennef bei Bonn wurde soebenÜbergabe des Senses Innovation Award Dubai für ihre medizinische Erstentwicklung mit dem SENSES Innovation Award ausgezeichnet. Der Ort der Übergabe: das Burj Al Arab in Dubai.

300 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik waren anwesend, als der renommierteste Preis der Spa- und Wellness-Branche in dieser Woche während einer Gala durch die amtierende Miss India an das Mitglied der Geschäftsleitung, Janina Kasten, der Airnergy International GmbH übergeben wurde.

Somit wird der weltweit durch ein Patent geschützten Therapiemethode zur natürlichen Atmungsergänzung (Spirovitalisierung) die Aufmerksamkeit einer Branche zuteil, die stark expandiert. Einer Branche, die indirekt im Mitbewerb zur Pharmaindustrie steht und sich parallel zum schulmedizinischen Gesundheitswesen etabliert.

Zum 18. Mal wurde der SENSES Wellness Award vergeben. Mit welchen Aspekten konnte das Unternehmen AIRNERGY die etwa 200 Jurymitglieder überzeugen? Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit. Darauf waren die Auszeichnung und das Augenmerk des Juroren-Teams gerichtet. Die Gesundheitsexperten der verschiedensten Fachbereiche sowie Betreiber der exklusivsten Spa- und Wellness-Resorts aus aller Welt haben für die Technologie votiert, die den Sauerstoffanteil atmosphärischer Luft derart mit Energie anreichert, dass dadurch entscheidende Selbstheilungs- und Regenerationsprozesse im gesamten Organismus des Anwenders auf natürliche Weise aktiviert werden…

Ausführliche Informationen unter www.airnergy.com

Welt der Gesundheit – Paracelsus Messe Wiesbaden mehr als 100 Kurgäste zu Besuch

Freitag, Februar 17th, 2012

Energie tanken mit Airnergy war ein Highlight und beliebter Publikumsmagnet während der diesjährigen Paracelsus Messe, die vom 24. bis 26. Februar in Wiesbaden stattfand.
Der Airnergy-Infostand war ständig sehr gut besucht und alle 6 Energietankstellen (sowie unsere freundlichen Fachberater) liefen im Dauerbetrieb. Ob jung oder alt, das Interesse seinem Körper etwas Gutes und ohne Nebenwirkungen zu tun, war bei den Besuchern der Paracelsus-Messe besonders groß, denn diese haben längst erkannt, dass sie für ihre eigene Gesundheit auch selbst verantwortlich sind.
Weitere Informationen finden Sie hier:

www.airnergy.com

Die AIRNERGY Avant-Garde.

Dienstag, Februar 15th, 2011

AIRNERGY Avant-Garde – Vom Feinsten atmen.  Ein ganz persönlicher kleiner Luftkurort

AIRNERGY macht neugierig, Airnergy macht Lust auf mehr, und auf Meer, auf Hochgebirgsluft, auf eine bestmögliche Versorgung mit Sauerstoff.

Und AIRNERGY wirft Fragen auf: Warum fühlen sich viele Prominente mit Airnergy ein wenig besser, ein wenig glücklicher, ein wenig sicherer? Was will Herbert Grönemeyer zum Ausdruck bringen, wenn er sagt, bekennender Airnergetiker zu sein? Und warum atmet Formel 1-Weltmeister 2009 Jenson Button vor jedem Tritt auf das sensible Gaspedal an einer zunächst „exotisch“ anmutenden Apparatur?

Die Antwort liegt in einer einzigartigen Lifestyle-Erfindung: einem kleinen Luftkurort, der dazu beitragen soll, Gesundheit und Wohlbefinden zu stärken. AIRNERGY begleitet Herbert Grönemeyer sowohl auf seinen Tourneen als auch im Alltag. Der Sänger und Schauspieler drückt sein Empfinden aus, dass AIRNERGY eine geradezu paradoxe Qualität habe; die natürliche Methode zur Atmungsergänzung könne beleben und beruhigen zugleich.

AIRNERGY ist die deutsche Erstentwicklung in Sachen Atmungsergänzung, bei der die Entwickler ganz ausschließlich der Natur über die Schulter geschaut haben; hier konnte ein wesentlicher Prozess innerhalb der Photosynthese technologisch nachempfunden werden. Airnergy arbeitet weder mit quantitativ erhöhter Sauerstoffzufuhr noch mit Ozon noch mit körperfremden Substanzen. Die energiereiche Luft, die aus dem handlichen Apparat strömt, soll eine Reihe wichtiger Regulationsprozesse im Organismus aktivieren können und wohl am ehesten mit einer Extra-Portion Wald-, Berg- oder Seeluft zu vergleichen sein. Die Besonderheit: AIRNERGY soll in der Lage sein, Tagesenergie, Wohlbefinden und Konzentrationsfähigkeit zu steigern und positiv auf Schlafstörungen einwirken können. Selbst in dermatologischer Hinsicht berichten Anwender nach einiger Anwendungszeit über eine Verbesserung ihres Hautbildes, denn AIRNERGY soll ja zur Unterstützung körpereigener Entgiftungsprozesse beitragen können.

Natürliche Heil- und Lebensmittel sind wertvolle Schätze der Natur, die auf chemischem Wege nur unzulänglich ersetzt werden können. Oft geraten sie in Vergessenheit bis zu dem Tag, an dem man sie selbst neu erlebt. Neue Technologien – wie die AIRNERGY-Spirovitalisierung – können manchmal der Natur ein wenig oder auch grundsätzlich auf die Sprünge helfen“. Heidemarie Jäkel, Leiterin für Forschung und Entwicklung beim Hennefer Hersteller AIRNERGY AG, einer kleinen innovativen Technologieschmiede, hat es treffend ausgedrückt: „Da wir selbstverständlich den menschlichen Körper nicht verändern können, verändern wir seine Atemluft“.

Medical Wellness 1

Montag, August 23rd, 2010

Atmungsergänzung: Basistherapie für Gesundheit und Wohlbefinden

Der Deutsche Medical Wellness Verband hat mit dem Hennefer Medizintechnik-Unternehmen Airnergy seit Anfang des Jahres ein neues Mitglied. Es hat ein Verfahren entwickelt, mit dem der Organismus mehr Sauerstoff verwerten kann und das wegen seiner grundlegenden Bedeutung als Atmungsergänzung bezeichnet wird. Es fügt sich genau in den Bereich der medical wellness ein, denn es wirkt als echte Basistherapie, kann, analog zur Nahrungsergänzung, Mangelzustände ausgleichen, die Symptome vieler Erkrankungen mildern, das Hautbild verbessern und die Stimmung aufhellen.

Eine Erfolgsgeschichte

Die guten Erfahrungen, die Tausende von Anwendern mit Airnergy gemacht haben, die eindrucksvollen Ergebnisse wissenschaftlicher Studien und Patientenberichte haben dafür gesorgt, dass die Atmungsergänzung zur Erfolgsgeschichte wurde. Dabei ist die Nutzung keineswegs auf den medizinischen Bereich beschränkt. Im Gegenteil. Airnergy ist alltagstauglich und kann nur Jedem empfohlen werden, dem seine Gesundheit und sein Wohlbefinden am Herzen liegen. Es sind deshalb nicht nur zahlreiche Arztpraxen und Kliniken, sondern Wellness-Hotels und Spas, auch andere große Hotels wie das Burj al Arab in Dubai, dazu große und mittlere Unternehmen, die etwas für ihre Mitarbeiter tun wollen und natürlich Privathaushalte, in denen die aktenkoffergroßen Airnergy Geräte zu finden sind. Wer ein Mittel zur Kundenbindung sucht, wer einen Teil seiner Kosten refinanzieren will: Mit Airnergy ist das problemlos möglich.

Rhein-Ruhr Magazin

Dienstag, November 10th, 2009

Als Entwickler und Hersteller einer neuen Methode geht das Start-up-Unternehmen Airnergy AG mit einer patentierten Erfindung einen völlig neuen Weg: Die im nordrheinwestfälischen Hennef angesiedelte Technologieschmiede hat ein Verfahren zur Marktreife gebracht, das die Qualität bzw. Verwertbarkeit der Atemluft signifikant verbessert, und zwar mit einem erschwinglichen, nahezu wartungsfreien Gerät in der Größe eines Aktenkoffers.

Die einzigartige Wirkungsweise von Airnergy, so der Name, ist allein aus der biologischen Bedeutung der körpereigenen Fähigkeit zur Verwertung der Atemluft zu erklären. Dafür wurde der Natur über die Schulter geschaut und ein entscheidender Prozess aus der Photosynthese technisch nachgestellt. Nach Angaben von Airnergy ist diese Luft so energiegeladen wie Wald-, Berg- oder Seeluft, die Wirkung jedoch deutlich potenziert. Atmosphärische Luft wird damit zum Therapiemedium und spürbarem Energiespender, ohne dabei den Organismus mit unphysiologisch hoher Sauerstoff-Konzentration zu belasten. Qualität statt Quantität ist die Erfolgsformel.

Tägliches Airnergy-Atmen soll empirischen Untersuchungen zufolge positiv auf den gesamten Organismus wirken, insbesondere bei Erschöpfungszuständen, Burnout-Syndrom, Schlafstörungen oder bei Konzentrationsschwäche.

Geatmet wird Airnergy – je Sitzung für rund 21 Minuten – über eine leichte Atembrille. Die befragten Anwender berichten durchgehend von mehr Wohlbefinden, gesteigerter Lebenskraft und Lebenslust. Grund dafür ist, dass
Airnergy zu einer verbesserten Regenerations und Regulationsfähigkeit bzw. Stärkung des Immunsystems verhilft und Stoffwechsel wie Zellkommunikation optimiert.

Viele Verbraucher wissen Airnergy zu schätzen. Allein in Deutschland werden täglich mehrere tausend Geräte eingesetzt: Ärzte und Therapeuten aus verschiedenen Fachrichtungen empfehlen ihren Patienten die kleinen Kraftwerke als Basis(energie)therapie bei chronischen Erkrankungen. Sport-, Fitness-, Beauty- und Wellnesseinrichtungen ergänzen mit Airnergy ihre bisherigen Anwendungen. Im Anti-Aging und kosmetischen Bereich gewinnt die kleine Energiefabrik Tag für Tag neue Anhänger, denn die ausreichende Versorgung der Zellen mit Energie und die „Entsorgung“ von Giften sind das A und O für Gesundheit und Schönheit.

Erfahrene und mit dem neuesten Wissen ausgebildete Kosmetikerinnen wie Annalisa Stockbrink-Fernandes (siehe Bild) im Hause der Stadtparfümerie Pieper in Viersen sowie ihre Kollegin Angela Gomez-Luis von „Kosmetik und mehr“ in Grefrath bei Krefeld testeten Airnergy erstmal kritisch an sich selbst. Sie stellten fest, dass ihre äußerlichen Anwendungen und Produkte durch die ergänzende Airnergy-Anwendung in ihrer Wirkung vertieft werden. Inzwischen haben sie die Energiekur in ihr bewährtes Pflege- und Wohlfühlprogramm integriert. Die Kunden reagieren überaus positiv und nutzen das Angebot regelmäßig.

Ein eigenes Gerät – für gewerbliche oder private Zwecke gibt es unterschiedliche Leistungsstufen – erhält man durch Finanzierung für weniger als 5,- Euro je Tag. Wer kein Gerät anschaffen will, findet auf der Website des
Herstellers für Deutschland rund 300 Adressen gewerblicher Anbieter. Folge- oder Servicekosten sind verschwindend gering. Kuren mit zehn Anwendungen zeigen meist schon fühlbare Erfolge; objektive Ergebnisse kann der Arzt durch Laboruntersuchungen belegen. Wie gesunde Ernährung und körperliche Ertüchtigung wird auch die tägliche Airnergy-Anwendung empfohlen.

Bundesligavereine wie der 1. FC Köln oder Bayer Leverkusen, der Fußballtrainer Ottmar Hitzfeld, der langjährige Physiotherapeut von Michael Schumacher, Balbir Singh, Rubens Barrichello aus der Formel 1, die Herren der Biathlon- Nationalmannschaft, Politiker wie Norbert Blüm oder Rudolf Dressler setzen auf die neuen Energietankstellen. Freiberufler und gestresste Manager nehmen Airnergy+ als Fitnessund Präventionsprogramm am Schreibtisch, ohne dabei ihre Arbeit unterbrechen zu müssen.

Atmen bestimmt unser Leben

Mittwoch, November 4th, 2009

Unsichtbares Lebenselixier nun besser verwertbar

Was wir nicht sehen, hält uns am Leben: Luft. Im Gegensatz zum Essen oder Trinken, auf das wir Tage verzichten könnten, müssten wir ohne Sauerstoff nach wenigen Minuten sterben. Luft ist für Menschen so selbstverständlich, dass verblüffend wenig darüber nachgedacht wird. Dabei verbirgt dieses Naturelement wie kein vergleichbarer Stoff enorme Reserven für Gesundheit, Wohlbefinden und Schönheit. Mit zunehmendem Alter, bei Erkrankungen und Stress sowie aufgrund wachsender Umwelt- und Alltagsbelastungen verliert der Organismus zunehmend die körpereigene Fähigkeit, den Luftsauerstoff optimal aufzunehmen (Utilisation).

Ein Erwachsener atmet in Ruhe 14 bis 18 Mal in der Minute. Damit ergeben sich mehr als 20.000 Atemzüge pro Tag. So nimmt er je Atemzug rund 0,5 Liter, an einem Tag rund 12.000 Liter auf. Bei 21 Prozent Luftsauerstoffanteil der Atemluft atmet der Mensch so rund 2.500 Liter des wichtigsten Lebens- und „Heilmittels“ ein und überwiegend wieder aus. Der Organismus kann von dieser Menge etwa 500 Liter in Energie umwandeln. Das entspricht etwa 25 Prozent der aufgenommenen Menge! 75 Prozent des Luftsauerstoffs werden unverwertet wieder ausgeatmet. Der Mensch ist demzufolge ein relativ schlechter Atmer. Dem Organismus zusätzlichen Sauerstoff anzubieten, wie es bisherige Sauerstoff-Therapien machen, hat deshalb – ausgenommen in der Notfall- und Intensivmedizin – nicht immer Sinn. Es gilt, den Körper in seiner Fähigkeit zu unterstützen, das Lebenselixier besser zu verwerten. Das kann schon durch Atmen „aktivierter“ Luft erreicht werden. In der Natur aktiviert das Blattgrün der Pflanzenwelt durch die Photosynthese diese dann für Menschen besser verwertbare Luft.

Balbir Singh, der langjährige Physiotherapeut und persönliche Betreuer von Michael Schumacher, arbeitet heute für das Formel 1 Team Force India. Der Airnergy Botschafter sagt aus eigener Überzeugung:
„Airnergy ist für mich wie Naturdoping*.“
* Die NADA (Nationale Anti-Doping-Agentur) hat, anders als bisherige Sauerstofftherapien, Airnergy + aufgrund der einzigartigen Wirkungsweise als erlaubte Methode eingestuft.

Jetzt ist es amtlich

Samstag, Oktober 24th, 2009

Jetzt ist es amtlich: Rendite steigt durch gesunde Mitarbeiter

Nach einer Studie der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) ist Gesundheitsprävention in Unternehmen bares Geld für den Arbeitgeber

34 Milliarden Euro pro Jahr kostet deutsche Unternehmen die Lohnfortzahlung für kranke Arbeitnehmer. Darin enthalten: rund vier Milliarden Euro für das anteilige Krankengeld.1 Diese Zahlen der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) sind alarmierend hoch. Sie bedeuten, dass jeder Mitarbeiter krankheitsbedingt durchschnittlich fast zwei Wochen pro Jahr lang ausfällt – und das bei voller Gehaltsfortzahlung. Es lohnt sich also für Unternehmen, rechtzeitig die Gesundheit der Angestellten zu unterstützen. Und sie profitieren davon auch finanziell ganz erheblich, wie die Studie von PwC zeigt.

Prävention bedeutet sparen und verdienen
Grippeviren, Infekte oder ein gebrochenes Bein: Jeder kann krank werden und dadurch langfristig in seinem Job ausfallen. Dem Arbeitgeber entstehen dadurch jedoch hohe Kosten. Allein die zunehmenden Wohlstandskrankheiten mit chronischem Verlauf verursachen nicht nur Fehlzeiten, sondern reduzieren auch dauerhaft die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Die Ausfallkosten können dadurch bis zu zwei Prozent der gesamten Personalkosten betragen.2 Die Konsequenz: Unternehmen sollten die Gesundheitsvorsorge der Angestellten rechtzeitig fördern – es lohnt sich gleich in zweifacher Hinsicht.

Laut PwC-Studie rechnet sich das Engagement allein schon aufgrund der hohen Rendite, die Gesundheitsinvestitionen erzielen. „Unternehmen erhalten für jeden Dollar oder Euro, den sie für Präventionsmaßnahmen ausgeben, drei zurück“, so Harald Schmidt, Leiter des Geschäftsbereichs Healthcare bei PricewaterhouseCoopers in Frankfurt.3

Gesundheitsmanagement durch Atmungsergänzung
Bleibt die Frage, welche Präventionsmaßnahmen Unternehmen ihren Angestellten anbieten? Eine kostengünstige und zeitsparende Lösung bietet die Atmungsergänzung Airnergy. Sie bewirkt, dass der Organismus den Sauerstoff der Atemluft, der den Körperzellen die benötigte Energie liefert, besser verwertet. Der Körper wird dadurch wieder leistungsfähiger, er regeneriert besser, erholt sich und kann den Alltagsstress besser verarbeiten. Nicht nur präventiv, sondern auch als Basistherapie setzen Mediziner und Heilpraktiker die Atmungsergänzung deutschlandweit komplementär (begleitend) zu schulmedizinischen Therapien ein.

Für Unternehmen bedeutet die Atmungsergänzung nicht nur eine effektive Möglichkeit der Vorsorge. Durch die Verbesserung des Gesamtzustandes fühlen sich die Mitarbeiter zudem wesentlich motivierter, wie auch der Vorsitzende des Bundesverbandes freier Kfz-Händler, Ansgar Klein, bestätigt: „Unsere Mitarbeiter sind leistungsfähiger, das Wohlbefinden ist gestiegen und der Krankenstand zurückgegangen. Es hat sich schnell rausgestellt: Das war eine gute Investition, die von allen Mitarbeitern im Unternehmen getragen wird.“

Aufgrund der einfachen und flexiblen Handhabung können die Angestellten die Atmungsergänzung außerdem bequem in den Arbeitsalltag integrieren ohne wertvolle Arbeitszeit zu verlieren. Rund 20 Mitarbeiter erhalten mit nur einem Gerät ihre Extraportion Energie. Eine Investition, die sich bezahlt macht – auch, weil sie abschreibbar ist.

Atmungsergänzung

Samstag, Oktober 24th, 2009

Atmungsergänzung – neuer Standard kommt eiskalt an

In Grönland atmet man jetzt frische Luft made in Germany

(Hennef, 30. Januar 2007) Viele Bundesbürger haben bereits gute Erfahrungen damit gemacht und wussten es daher schon länger: Mit der Atmungsergänzung hat die natural energy solutions AG bei der Entwicklung neuer Therapieformen im komplementärmedizinischen Bereich einen völlig neuen Standard gesetzt. Das hat sich in den vergangenen Jahren bis weit über die Landesgrenzen hinaus rumgesprochen. Heute kann man schon in rund 40 Ländern weltweit energiereiche Luft aus Hennef atmen – seit kurzem sogar in der Arktis, genauer gesagt in Grönland. Wer nicht so weit reisen oder lieber in der Nähe Energie tanken möchte, kann einen der zahlreichen Anbieter aus den Bereichen Medizin, Medical Wellness oder Fitness aufsuchen.

In guter Gesellschaft befindet man sich in jedem Fall, denn zahlreiche renommierte Fürsprecher wie der Internist Dr. Wolfgang Grebe, der Sportwissenschaftler Dr. Elmar Wienecke, der Physiotherapeut Balbir Singh oder die Gesundheits- und Sozialpolitiker Norbert Blüm und Rudolf Dreßler bekennen sich als intensive Nutzer der Atmungsergänzung: So betreut Dr. Wienecke in seinem Institut SALUTO in Halle/Westfalen überwiegend Sportler – darunter auch die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Erste Ergebnisse seiner Pilotstudie bestätigen die positive Auswirkung der Atemtechnologie bei der Anwendung vor sportlichen Belastungen. Vorliegend waren beispielweise die Laktatwerte (Indikator für die Ausdauerfähigkeit) um bis zu 20% niedriger als ohne vorheriges AIRNERGY Atmen.

Balbir Singh zeichnete indessen 10 Jahre lang für die körperliche und mentale Fitness von Formel 1-Legende Michael Schumacher verantwortlich. Als einen „Weg von der Reparaturmedizin … hin zur Primärprävention im Sinne von: eine Krankheit gar nicht erst entstehen zu lassen“, spricht dagegen Dr. Grebe, Vorstandsmitglied der Internationalen Gesellschaft für Prävention.

Aus eigener Erfahrung sprechen Dreßler und Blüm: Rudolf Dreßler, einer der profiliertesten Gesundheits- und Sozialpolitiker Deutschlands, hat als Diabetiker deutlich seine körperlichen Grenzen kennen gelernt. Sein Urteil über die Atmungsergänzung: „Ich merke, dass sich die körpereigene Energie jetzt stärker entwickeln kann.“ Die Wirkung findet er daher „ganz erstaunlich“. Norbert Blüm, als Politiker und Minister oft Dreßlers Gegenspieler, setzt ebenfalls auf die Technologie Made in Germany: “Ich fühle mich …körperlich und geistig gestärkt sowie rundum erfrischt. Ich atme regelmäßig … und möchte nicht mehr darauf verzichten.”

Ähnlich wie die bekannte und von Ernährungswissenschaftlern empfohlene Nahrungsergänzung gleicht die Atmungsergänzung nachgewiesene Mangelzustände aus. Der Unterschied liegt darin, dass AIRNERGY als einzige Therapieform dieser Art nachweislich die Fähigkeit der Sauerstoffverwertung in den Zellen fördert. Mit zunehmendem Alter, bei Krankheit und Stress ist genau das häufig nicht mehr möglich. Da Gesundheit und Leistungsfähigkeit aber ganz entscheidend davon abhängen, ob der Körper den in der Atemluft ausreichend vorhandenen Sauerstoff auch
verwerten kann, ist die Bedeutung der Atmungsergänzung als Basistherapie für den ganzen Körper umso höher einzustufen.