Luftsauerstoff ‐ Medizin des 21. Jahrhunderts?

Donnerstag, Februar 13th, 2014
Experten der Spirovitaltherapie im TimeToDo‐TV

Experten der Spirovitaltherapie im TimeToDo‐TV

Experten der Spirovitaltherapie stehen TimeToDo‐TV in der Schweiz Rede und Antwort.

Der geflügelte Spruch: „Wer heilt, hat recht.“ ist so schlicht wie wahr. Doch wenn wir verstehen können, was in unserem Körper passiert, warum wir krank geworden sind und wie wir wieder gesunden, kommt auch die Selbstverantwortung zum Zug. Allerdings ist das nicht ganz einfach. (mehr …)

Trotzt diese frische Brise dem chinesischen Smog?

Dienstag, Januar 21st, 2014

Airnergy kommt nach Guangzhou und lässt die Menschen Aufatmen.

chinesicher-smog(lifePR) Guangzhou, die südchinesische Metropole im Perlfluss-Delta, galt schon im alten China als Ausgangspunkt zur Seidenstraße auf dem Meer. Heute gilt sie als der Vorreiter der Marktwirtschaft. Die wirtschaftlichen Erfolge können sich sehen lassen. (mehr …)

Die gesunde Körperzelle oder das Geheimnis der Somatovitaltherapie

Dienstag, Januar 14th, 2014
das Geheimnis der Somatovitaltherapie

das Geheimnis der Somatovitaltherapie

(lifePR) In seinem neuesten Werk, dem “Handbuch der Somatovitaltherapie Teil 1″, beschreibt Prof. Klaus Jung die wissenschaftlichen Grundlagen und Wirkmechanismen einer Basistherapie aus dem Bereich der Komplementärmedizin/ Naturheilverfahren, die bei nahezu allen chronischen Erkrankungen greift. Inzwischen vertrauen Therapeuten aus rund 70 Ländern auf diese Behandlungsmethode, die auf eine verstärkte Zufuhr von energetisiertem Sauerstoff setzt. (mehr …)

Die Bronchien. Sensibel und nachtragend

Dienstag, Juli 12th, 2011

Der Begriff des Bronchialbaumes sollte nicht zu der Annahme verleiten, dass die Bronchien von baumstarker Beschaffenheit sind, dass sie jede Behandlung ungestraft hinnehmen. In Wahrheit sind die Atmungsorgane überaus empfindlich. Ihr Gedächtnis ist gut, und früher oder später protestieren sie mit Sicherheit vehement auf jede unsachgemäße Behandlung.

Die Hausmittel zur Behandlung von Bronchial-Erkrankungen sind teilweise hunderte von Jahren alt. Von warmen Schmalzwickeln ist da die Rede, von Quarkpackungen, von Kräuteraufgüssen aller Art. In Zeiten, in denen Luftverschmutzung und das Rauchen überhaupt kein Thema waren, konnte die Naturheilkunde ansehnliche Erfolge erzielen, wenn man es auf den Bronchien hatte.

Die extremen Umweltbelastungen, denen der Mensch heute ausgesetzt ist, ruft bei Atemwegserkrankungen selbstverständlich die Schulmedizin auf den Plan. Gleichzeitig aber wurde die Alternativmedizin keinesfalls verdrängt. Die Naturheilkunde ist sich ihrer Stellung bewusst: sie begleitet, sie komplementiert, sie geht mehr und mehr Hand in Hand mit den schulmedizinischen Therapien einher, die die meist schwerwiegenden Krankheitsbilder der bronchialen Erkrankungen erforderlich machen.

Die menschlichen Bronchien. Zur Anatomie
Lassen Sie uns bei dem Bild eines Baumstammes bleiben, der allerdings auf dem Kopf steht. Von der Luftröhre ausgehend zweigen rechts- und linksseitig die beiden Hauptbronchien in die beiden Lungenflügel ab. Hier verästeln sich die Hauptbronchien nach unten hin weiter. Die bronchialen Verzweigungen werden immer feiner. Aus den Hauptbronchien gehen die Lappenbronchien hervor, die Segment-Bronchien, die Bronchiolen und die Bronchioli respiratorii (respiratori = mit der Atmung in direktem Zusammenhang stehend). In den traubenförmigen Alveolen, den Lungenbläschen, findet der lebenswichtige Gasaustausch von verbrauchter und frischer Atemluft, von Kohlendioxid und Sauerstoff, statt. Mit etwa 300 Millionen Alveolen sorgen gesunde Bronchien für einen perfekt funktionierenden Luftaustausch.

Die Aufgaben der Bronchien

Die Luftverteilung ist nicht die einzige Aufgabe, die die Bronchien wahrzunehmen haben. Sie sind zudem mit einer Schleimhaut ausgestattet, an deren dickflüssigem Schleim Krankheitserreger und Fremdkörper haften bleiben.

Die feinsten Flimmerhärchen der Schleimhaut sind immer feucht. Der Grund: die Einatmungsluft muss befeuchtet werden. Zudem sind die permanent in Bewegung befindlichen Flimmerhärchen dazu da, Staub und Bakterien aufzufangen. Ein ausgeklügeltes System also, dass im gesundheitlichen Bestfalle perfekt funktioniert. Stets bedenken sollte man allerdings die extreme Empfindlichkeit der Bronchien-Schleimhaut. Dauerhafte Reizungen wie sie vom Tabakrauch und den vielfältigen Umweltverschmutzungen ausgehen, nehmen sie nicht ungestraft hin. Die Infekt-Anfälligkeit nimmt zu.

Erkrankungen der Bronchien
Die akute Bronchitis, die chronische Bronchitis, die chronisch obstruktive Bronchitis. Der Begriff einer Obstruktion, einer Verengung der Atemwege, macht sozusagen das Maß voll. Betroffene wissen, dass mit dieser Diagnose gravierende Einschränkungen hinsichtlich der Lebensqualität einhergehen. Verengte Atemwege lassen keinen ungehinderten Austausch von verbrauchter und frischer Atemluft mehr zu. Der Begriff der COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease), der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung, soll hier nur kurz angesprochen werden; er bedarf eingehender separater Thematisierung.

Nun kann man sich das Rauchen abgewöhnen, den Aufenthalt in der Welt, in der wir leben, aber nicht. Die äußerst pflegliche Behandlung, die die Bronchien verlangen, kann ihnen in Zeiten zunehmender Luftverschmutzung kaum zuteil werden. Umso wichtiger ist Prävention, ist Vorsorge, ist Früherkennung. Neben schulmedizinischen Therapien werden bei bronchialen Erkrankungen häufig sanfte komplemtärmedizinischeBehandlungsmethoden begleitend hinzugezogen. So können Inhalationen und Atemtechniken, Massagen und Wasseranwendungen Linderung bringen.

Die Schulmedizin ignoriert keinesfalls die Tatsache, dass naturheilkundliche Maßnahmen die schweren Erscheinungsbilder, die Erkrankungen der Bronchien mit sich bringen, mildern können.