Handbuch der Somatovitaltherapie – jetzt als E-Book erhältlich

Dienstag, April 22nd, 2014
das Geheimnis der Somatovitaltherapie

das Geheimnis der Somatovitaltherapie

In dem “Handbuch der Somatovitaltherapie Teil 1″, beschreibt Prof. Klaus Jung die wissenschaftlichen Grundlagen und Wirkmechanismen der Somatovitaltherapie, bestehend aus Spirovital (Airnergy atmen), Gastrovital- (Airnergy aktiviertes Wasser trinken) und Dermovitaltherapie (Airnergy Stream). Eine vielversprechenden Basistherapie aus dem Bereich der Komplementärmedizin/ Naturheilverfahren, die bei nahezu allen chronischen Erkrankungen sinnvoll eingesetzt werden kann. Inzwischen vertrauen Therapeuten sowie Verbraucher aus rund 70 Ländern auf diese ganzheitliche Behandlungsmethode, die auf eine verstärkte Zufuhr von energetisiertem Sauerstoff setzt und damit körpereigene Regenerationsprozesse in Bewegeung bringen kann.

weiterlesen >>

Luftsauerstoff ‐ Medizin des 21. Jahrhunderts?

Donnerstag, Februar 13th, 2014
Experten der Spirovitaltherapie im TimeToDo‐TV

Experten der Spirovitaltherapie im TimeToDo‐TV

Experten der Spirovitaltherapie stehen TimeToDo‐TV in der Schweiz Rede und Antwort.

Der geflügelte Spruch: „Wer heilt, hat recht.“ ist so schlicht wie wahr. Doch wenn wir verstehen können, was in unserem Körper passiert, warum wir krank geworden sind und wie wir wieder gesunden, kommt auch die Selbstverantwortung zum Zug. Allerdings ist das nicht ganz einfach. (mehr …)

Trotzt diese frische Brise dem chinesischen Smog?

Dienstag, Januar 21st, 2014

Airnergy kommt nach Guangzhou und lässt die Menschen Aufatmen.

chinesicher-smog(lifePR) Guangzhou, die südchinesische Metropole im Perlfluss-Delta, galt schon im alten China als Ausgangspunkt zur Seidenstraße auf dem Meer. Heute gilt sie als der Vorreiter der Marktwirtschaft. Die wirtschaftlichen Erfolge können sich sehen lassen. (mehr …)

Atmen bestimmt unser Leben

Mittwoch, November 4th, 2009

Unsichtbares Lebenselixier nun besser verwertbar

Was wir nicht sehen, hält uns am Leben: Luft. Im Gegensatz zum Essen oder Trinken, auf das wir Tage verzichten könnten, müssten wir ohne Sauerstoff nach wenigen Minuten sterben. Luft ist für Menschen so selbstverständlich, dass verblüffend wenig darüber nachgedacht wird. Dabei verbirgt dieses Naturelement wie kein vergleichbarer Stoff enorme Reserven für Gesundheit, Wohlbefinden und Schönheit. Mit zunehmendem Alter, bei Erkrankungen und Stress sowie aufgrund wachsender Umwelt- und Alltagsbelastungen verliert der Organismus zunehmend die körpereigene Fähigkeit, den Luftsauerstoff optimal aufzunehmen (Utilisation).

Ein Erwachsener atmet in Ruhe 14 bis 18 Mal in der Minute. Damit ergeben sich mehr als 20.000 Atemzüge pro Tag. So nimmt er je Atemzug rund 0,5 Liter, an einem Tag rund 12.000 Liter auf. Bei 21 Prozent Luftsauerstoffanteil der Atemluft atmet der Mensch so rund 2.500 Liter des wichtigsten Lebens- und „Heilmittels“ ein und überwiegend wieder aus. Der Organismus kann von dieser Menge etwa 500 Liter in Energie umwandeln. Das entspricht etwa 25 Prozent der aufgenommenen Menge! 75 Prozent des Luftsauerstoffs werden unverwertet wieder ausgeatmet. Der Mensch ist demzufolge ein relativ schlechter Atmer. Dem Organismus zusätzlichen Sauerstoff anzubieten, wie es bisherige Sauerstoff-Therapien machen, hat deshalb – ausgenommen in der Notfall- und Intensivmedizin – nicht immer Sinn. Es gilt, den Körper in seiner Fähigkeit zu unterstützen, das Lebenselixier besser zu verwerten. Das kann schon durch Atmen „aktivierter“ Luft erreicht werden. In der Natur aktiviert das Blattgrün der Pflanzenwelt durch die Photosynthese diese dann für Menschen besser verwertbare Luft.

Balbir Singh, der langjährige Physiotherapeut und persönliche Betreuer von Michael Schumacher, arbeitet heute für das Formel 1 Team Force India. Der Airnergy Botschafter sagt aus eigener Überzeugung:
„Airnergy ist für mich wie Naturdoping*.“
* Die NADA (Nationale Anti-Doping-Agentur) hat, anders als bisherige Sauerstofftherapien, Airnergy + aufgrund der einzigartigen Wirkungsweise als erlaubte Methode eingestuft.